Zurück.

Jetzt bin ich also wieder Zuhause. Weg von Jarie, weg von Italien. Wieder in meinem Zimmer. Es ist komisch, zurück zu sein, wenn man so lange weg war und ich habe nicht das Gefühl, als wäre ich Zuhause. Ja, es ist definitiv komisch. Das ständige Gefühl, sich an keinem Ort vollkommen wohl zu fühlen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass mich einfach nur die falschen Menschen umgeben.

Eben habe ich einen total großen Text geschrieben. Über Italien, über Vermissen, über das fehlende Wlan. Und dann ist er weg. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie frustriert mich das jetzt. Draußen regnet es und ich friere, obwohl es gar nicht so kalt ist. Die Wolken hängen so dicht aneinander, als wollten sie sich wärmen. Es muss bestimmt schön sein, ständig jemanden zu haben, der einen wärmt, sobald einem das Gefühl von Kälte überfallt.

In den drei Wochen Italien bin ich tatsächlich dazu gekommen, etwas zu lesen und zu schreiben. In letzter Zeit konnte ich mich kein bisschen konzentrieren, was ich sehr schade fand, da Bücher zu lesen und schreiben toll ist. Jetzt liegt "Der Wolkenatlas" auf meinem Schreibtisch, was Leon mir geschenkt hat. Ich freue mich schon, es endlich zu lesen. Dabei habe ich es schon über einem Monat dort liegen. 




Jetzt, wo ich herausgefunden habe, wie ich fliegen kann,
welche Richtung soll ich da nehmen hinaus in die Nacht?
- Ally Condie

Kommentare:

  1. Oh danke!
    Ich hoffe, du zeigst uns was von dem, was du geschrieben hast ; )
    Neues Design? Super !

    AntwortenLöschen
  2. So schön <33 Ich liebe deinen Blog :3

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen zurück daheim, Liebes.

    AntwortenLöschen